Freitag, 30. Januar 2015

Belegexemplare


Mittwoch, 14. Januar 2015

Bald, sehr bald ...


Montag, 5. Januar 2015

Der Lichtschimmer auf der Glasscherbe

Eines meiner Lieblings-Schreibzitate stammt vom Meister der Erzählkunst Anton Tschechow. Er sagte:
"Erzähle mir nicht, dass der Mond scheint. Zeige mir lieber seinen Lichtschimmer auf einer Glasscherbe."
In allen Anleitungen zum guten Schreiben wird man auf dieses oder ein vergleichbares Zitat stoßen, das den eifrigen Schreibeleven dazu anregt, zu zeigen, nicht zu erzählen. Zeige, wie eine Figur handelt, und du hast mehr über sie erzählt, als wenn du uns lang und breit ihren Hintergrund erklärst. (Keine Frage, Hintergrund ist wichtig. Ist aber jetzt nicht unser Thema.) Wer spezifisch schreibt, zieht den Leser sofort in seinen Bann. Da wird etwas erzählt, was man so noch nie gelesen hat. Es ist neu und anders, also will man mehr wissen.
Der berühmte Lichtreflex auf der Glasscherbe entsteht durch die Konzentration des Autors auf die Details. Auf sinnliche Details. Alle Wahrnehmungskanäle vibrieren. Schriftsteller, was siehst, hörst, riechst, schmeckst, fühlst du? Erzähle uns das. Schreibe nicht, dass es regnet, sondern werde nass. Das mag weniger gemütlich sein, aber es ist stärker. Unmittelbarer. Und tatsächlich: Es erregt Mitleid.
Details sind meist in Augenblicken verborgen. Es genügt ein Moment, in dem eine Figur aus den Augenwinkeln eine knallgelbe Zitrone auf einem Teller erspäht. Und ja, da läuft dieser Figur auch schon das Wasser im Munde zusammen.
Welche Momente sind wichtig im Leben einer literarischen Figur? Bisweilen muss man das ausprobieren. Der Leser möchte die Figur gern in den wichtigen Momenten erleben. Also nicht beim Zähneputzen und im Bus und beim Bettenmachen ... sondern dann, wenn es darauf ankommt: Als die Figur erfährt, dass sie den Job nicht bekommt. Als ihr der größte Widerling des Universums als Kollege bei dem neuen Werbeprojekt zugeteilt wird. Als ihr endlich der Geduldsfaden reißt und sie der Schwiegermutter mal so richtig die Meinung sagt.

Übung:
Beginne einen kurzen Text mit dem Augenblick im Leben der Figur, der für ihr weiteres Leben absolut bestimmend war.